E-Commerce Unterlagen

Incoterms: Definition, Klassifizierung und Auswirkungen auf den E-Commerce im Jahr 2022

Sebastian Nolte

Sebastian Nolte

Mar 21, 2022

incoterms for international sales and online shops

In diesem Artikel

  • iconWas sind Incoterms?
  • iconWelche Aspekte werden durch die Incoterms geregelt?
  • iconWie Incoterms klassifiziert werden
  • iconWie man den richtigen Incoterm für den internationalen Versand für ein E-Commerce auswählt
  • iconListe der Incoterms mit deren Definition und deutscher Übersetzung
  • iconGRUPPE F
  • icon​​Alternative Klassifizierung der Incoterms
  • iconIncoterms 2022: Überblick in Kurzform
  • iconTabelle Incoterms 2022
  • iconFazit
  • Was sind Incoterms?

    Incoterms sind wesentliche Regeln oder Bedingungen für den internationalen Warenverkehr. Obwohl die Verwendung der Incoterms nicht zwingendvorgeschrieben ist, sind sie ein sehr nützliches und gängiges Instrument im internationalen Handel und Sie sollten sich mit ihnen vertraut machen.

    Die Incoterms können während des gesamten Verkaufs eines Produkts verwendet werden, das heißt ab dem Zeitpunkt, an dem der Exporteur oder Verkäufer, in diesem Fall ein Online-Shop, die Bestellung erhält, bis die Produkte den Kunden erreichen.

    Die Incoterms wirken sich auf die Zolldokumente aus, die Sie erstellen müssen, auf die Versandkosten für Sie oder auf die Verantwortlichkeiten, die dem Exporteur und dem Importeur der Waren zufallen.

    Die Incoterms dienen als Leitfaden für die Akteure, die die internationalen Handelsalltag verbundene Export- und Importaufgaben wahrnehmen.

    Der Name setzt sich aus den Worten "International Commercial Terms" zusammen.

    Wann werden Incoterms verwendet?

    Die Incoterms werden nur für internationale Verkäufe und Sendungen verwendet. Sie sollen klären, wer für die Waren, die Kosten, die Versicherung und die Fracht verantwortlich ist und ab wann diese Verantwortung auf den Importeur der Waren übergeht.

    Wer reguliert sie?

    Seit ihrer Gründung im Jahr 1919 ist die Internationale Handelskammer (ICC) für die Erleichterung des internationalen Handels zuständig. Sie ist unter anderem auch für die Erneuerung und Erstellung der verschiedenen Incoterms zuständig.

    Aber... warum gibt es sie? Im Folgenden wird kurz erläutert, warum sie entstanden sind.

    Kulturelle Unterschiede behinderten Exporte und Importe: unterschiedliche Rechtssysteme, lokale Gewohnheiten, Sprachen... All diese Faktoren waren der perfekte Nährboden für Probleme, die den internationalen Handel verteuerten und verzögerten.

    Daher ist es notwendig, eine Reihe von Regeln und Leitlinien zur Vereinheitlichung der internationalen Verkaufs- und Versandsysteme zu schaffen. Daher veröffentlichte die ICC 1936 die erste Liste der Incoterms. Seitdem wurden sie beibehalten, reguliert und weiterentwickelt, wobei Änderungen vorgenommen wurden, um neuen Situationen im internationalen Handel Rechnung zu tragen.

    Es ist zu beachten, dass die Änderung der Incoterms die Verwendung der alten Versionen nicht außer Kraft setzt. Diese Regeln werden unter Angabe des Jahres verwendet, so dass kein Zweifel an den jeweils geltenden Bedingungen besteht. Die logischste und gängigste Praxis ist jedoch die Verwendung der in der letzten Aktualisierung veröffentlichten Incoterms. Bis zur nächsten Aktualisierung, möglicherweise im Jahr 2030, werden wir die Version 2020 verwenden.

    Welche Aspekte werden durch die Incoterms geregelt?

    Im Wesentlichen handelt es sich bei den Incoterms um eine Vereinbarung zwischen Exporteur und Importeur über die Art der Beförderung der Waren, den Ort der Lieferung oder Abholung der Waren, die (gegebenenfalls) abgeschlossene Versicherung sowie den Ort und den Zeitpunkt des Übergangs der Haftung für die Risiken, die bei internationalen Transporten häufig auftreten.

    Es ist wichtig zu beachten, dass sich zwar die Incoterms-Bezeichnung nicht ändern kann, die oben genannten Aspekte jedoch schon. Aus diesem Grund wird die Bezeichnung gefolgt von der Jahreszahl der Version verwendet. Der Incoterm "FCA 2010" kann sich in einigen Punkten von "FCA 2020" unterscheiden.

    Wie Incoterms klassifiziert werden

    Die Incoterms lassen sich nach verschiedenen Gesichtspunkten einteilen, zum Beispiel nach der Beförderungsart, da es einige Incoterms gibt, die für mehrere Beförderungsarten gelten (multimodale Transport-Incoterms), oder nach der Verpflichtung zum Abschluss einer Versicherung. Die häufigste Einstufung richtet sich jedoch nach den Zuständigkeiten der Parteien. Es gibt 4 Gruppen von Incoterms (E, F, C und D).

    Was jede Gruppe beinhaltet

    Die verschiedenen Gruppen (Gruppe E, Gruppe F, Gruppe C und Gruppe D) bestimmen Aspekte wie die Art der Beförderung, wer die VerpflichtungundVerantwortungfür das Be- oder Entladen der Waren hat, wer für die Zollabfertigung zuständig ist oder die Kosten für die Verbringung trägt und an welchen Ort.

    Wie man den richtigen Incoterm für den internationalen Versand für ein E-Commerce auswählt

    Der internationale Versand ist ein Thema, das Online-Shops und Kunden gleichermaßen beschäftigt. Obwohl der E-Commerce nach wie vor boomt und immer mehr Unternehmen auf ausländischen Märkten erfolgreich sind, zögern die Kunden noch immer, in Online-Shops außerhalb der Landesgrenzen einzukaufen, insbesondere wenn es um Sendungen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union geht.

    Die Unterschiede zwischen den Steuersystemen, die Sprache und generell die mangelnden Kenntnisse der Verbraucher sind die Hauptgründe dafür, dass Sie Ihren Kunden den Kaufprozess so einfach wie möglich machen müssen, um den internationalen Umsatz Ihres Online-Geschäfts zu steigern.

    Aber… welche Incoterms sind für den Export am besten geeignet?

    Vom Standpunkt der Bequemlichkeit her gesehen, sicherlich EXW. Kein Käufer von Online-Produkten in einem B2C-Modell würde jedoch mit diesen Bedingungen zufrieden sein.

    Wenn Sie wissen wollen, welcher Incoterm am häufigsten für den Einzelhandelsverkauf von Waren verwendet wird, sind die besten Optionen das DPU-Modell und das DDP-Modell.

    Versand mit LKW für den Verkauf nach dem ddp-Modell

    Eine der wichtigsten Aufgaben bei der Wahl des Incoterm für die internationale Lieferung besteht darin, dem Kunden mitzuteilen, welcher Incoterm gewählt wird, und vor allem zu erklären, welche Pflichten der Kunde als Käufer hat. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihre Kunden mit dem Einkaufserlebnis, das Sie ihnen bieten, zufrieden sind und unangenehme Überraschungen wie zusätzliche Zollgebühren vermeiden.

    Eine weitere Möglichkeit, unangenehme Situationen für Ihre Kunden zu vermeiden, besteht darin, die für sie vorteilhafteste und bequemste Option anzubieten, auch wenn diese zunächst einmal die teuerste ist. Obwohl der DDP-Incoterm (unten finden Sie alle notwendigen Informationen über diesen Begriff) mehr wirtschaftliche Verantwortung und Aufgaben für den Verkäufer oder Exporteur der Waren mit sich bringt, ist es auch wahr, dass die Käufer bereit sind, mehr für internationale Sendungen zu bezahlen.

    Wenn Ihr Online-Shop bereits einen internationalen Versand anbietet, sind die Preise für den internationalen Versand wahrscheinlich höher als die für den nationalen Versand. Wenn Sie die Gewinnspanne der Produkte berücksichtigen und einen kleinen Aufschlag für die Zollabfertigung berechnen, können Sie Ihren Kunden einfachere und bequemere Lieferungen anbieten.

    Wenn Sie hingegen der Meinung sind, dass Sie nicht über den nötigen Spielraum verfügen, um eine Versandart im Rahmen des DDP Incoterm anzubieten, können Sie sich für das DPU entscheiden. Der Unterschied besteht in diesem Fall darin, dass der Käufer für die Kosten der Zollabfertigung aufkommt. Wenn Sie sich dafür entscheiden, diesen Incoterm für Ihre internationalen Verkäufe zu verwenden, müssen Sie Ihre Käufer unbedingt über die Möglichkeit zusätzlicher Gebühren informieren.

    Nachstehend können Sie die derzeit geltenden Incoterms 2020 einsehen, um zu erfahren, wie sie heißen, wie sie ins Deutsche übersetzt werden und was es bedeutet, sich für die eine oder andere Variante zu entscheiden.

    Liste der Incoterms mit deren Definition und deutscher Übersetzung

    GRUPPE E

    EXW (Ex works)

    Der Incoterm Ex works oder EXW besagt, dass der Verkäufer die Ware dem Käufer in seinen Geschäftsräumen oder an einem anderen Ort wie einer Fabrik oder einem Lager zur Verfügung stellt.

    Der Verkäufer braucht die Ware nicht auf das für die Abholung der Ware gewählte Transportmittel zu verladen und muss auch keine Zollabfertigung vornehmen, wenn diese erforderlich ist.

    Dieser Incoterm ist für den Verkäufer am vorteilhaftesten, da seine Verpflichtungen und Kosten sehr begrenzt sind.

    GRUPPE F

    FCA (Free carrier)

    Der FCA oder Free Carrier Incoterm sieht vor, dass der Verkäufer die Ware an den Frachtführer oder eine andere vom Käufer benannte Person in den Geschäftsräumen des Verkäufers oder an einem anderen benannten Ort liefert.

    Als allgemeiner Ratschlag wird empfohlen, dass die Parteien so weit wie möglich den Ort der Lieferung der Waren angeben, da dort der Gefahrenübergang auf den Käufer stattfindet.

    FAS (Free Alongside Ship)

    Der Incoterm FAS oder Free Alongside Ship wird nur im Seeverkehr verwendet. Nach diesen Regeln liefert der Verkäufer die Ware längsseits des vom Käufer bezeichneten Schiffes in dem Hafen, von dem aus die Lieferung erfolgen soll.

    Die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der Güter geht mit der Anlieferung der Güter an Bord des Schiffes über. Der Käufer ist für alle ab diesem Zeitpunkt anfallenden Kosten verantwortlich.

    FOB (Free On Board)

    Der Incoterm FOB oder Free On Board ist ebenfalls eine Besonderheit des Seeverkehrs. Der Verkäufer muss die Ware an Bord des vom Käufer benannten Schiffes im gewählten Abgangshafen liefern oder liefern lassen.

    Die Gefahr des Verlusts oder der Beschädigung der Güter geht mit der Auslieferung der Güter an Bord des Schiffes über. Der Käufer haftet für alle ab diesem Zeitpunkt anfallenden Kosten.

    GRUPPE C

    CPT (Carriage Paid To)

    Der Incoterm CPT (Carriage Paid To) besagt, dass der Verkäufer die Ware dem Frachtführer oder einer anderen vom Käufer bestimmten Person an einem zwischen den Parteien vereinbarten Ort liefert.

    Der Verkäufer muss die für die Lieferung der Ware an den benannten Bestimmungsort erforderlichen Transportkosten in Auftrag geben und bezahlen.

    CIP (Carriage And Insurance Paid To)

    Der Incoterm CIP (Carriage And Insurance Paid To) legt fest, dass der Verkäufer die Ware an den Spediteur oder die vom Käufer bestimmte Person am vereinbarten Ort zu liefern hat, mit dem Zusatz, dass er auch eine Versicherung für den Verlust oder die Beschädigung der Ware während des Transports zum vereinbarten Ort abschließen muss.

    Zusammengefasst: CIP = CPT + Versicherung

    Der Käufer sollte sich darüber im Klaren sein, dass dieser Versicherungsschutz möglicherweise nur minimal ist. Wünscht der Käufer eine höhere Deckung, muss er dies mit dem Verkäufer vereinbaren oder die zusätzliche Deckung selbst vereinbaren.

    CIF (Cost, Insurance and Freight)

    Der Incoterm CIF oder Cost, Insurance and Freight legt die Lieferung durch den Verkäufer an Bord des Schiffes fest oder sorgt dafür, dass dies geschieht. Es handelt sich also um einen Incoterm für die Nutzung des Seeverkehrs. Der Gefahrenübergang für Verlust oder Beschädigung findet statt, wenn die Güter auf das Schiff verladen werden.

    Der Verkäufer muss die Verladung in Auftrag geben und die Kosten für die Lieferung der Ware im vereinbarten Bestimmungshafen tragen. Er muss auch eine Versicherung gegen Verlust oder Beschädigung der Güter während der Beförderung zu diesem Hafen abschließen und bezahlen.

    Nach diesem Incoterm ist der Verkäufer nur verpflichtet, eine Mindestdeckung für die Waren abzuschließen. Wünscht der Käufer eine höhere Deckung, muss er sich mit dem Verkäufer einigen oder die zusätzliche Deckung einseitig übernehmen.

    CFR (Cost and Freight)

    Der CFR oder Cost and Freight Incoterm besagt, dass der Verkäufer die Ware an Bord des Schiffes liefern oder dafür sorgen muss, dass dies der Fall ist.

    Die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der Güter geht über, wenn sich die Güter an Bord des Schiffes befinden.

    Der Verkäufer muss den Transport in Auftrag geben und die anfallenden Kosten bis zum Eintreffen der Ware im vereinbarten Bestimmungshafen tragen.

    GRUPPE D

    DAP (Delivered At Place)

    Der Incoterm DAP oder Delivered At Place legt fest, dass der Verkäufer die Ware am Ausgangspunkt der vom Käufer vereinbarten Transportroute zu liefern hat. Nach diesen Vorschriften ist er weder für die Waren am Bestimmungsort noch für die daraus entstehenden Kosten verantwortlich.

    Der Verkäufer trägt die Verantwortung für die Ware bis zur Lieferung am vereinbarten Ort.

    DPU (Delivered At Place Unloaded)

    Der Incoterm DPU (Delivered At Place Unloaded) ersetzt den früheren Incoterm DAT (Delivered At Terminal). Mit der neuen Bezeichnung wird auch festgelegt, dass der Verkäufer die Ware entladen vom Transportmittel am genannten Bestimmungsort abliefern muss.

    Der Verkäufer trägt die Verantwortung für die Ware bis zu ihrer Anlieferung und Entladung am vereinbarten Bestimmungsort.

    DDP (Delivered Duty Paid)

    Der Incoterm DDP (Delivered Duty Paid) legt dem Verkäufer die meisten Pflichten und Gebühren auf, was ihn für Importeure oder Käufer am bequemsten macht.

    Bei einem DDP-Versand stellt der Verkäufer dem Käufer die Ware nach erfolgter Zollabfertigung zur Verfügung, was voraussetzt, dass die Ware zuvor am vereinbarten Bestimmungsort vom Transportmittel abgeladen wurde.

    Der Verkäufer ist für alle Aufgaben und Kosten verantwortlich, die erforderlich sind, um die Ware an den genannten Bestimmungsort zu liefern. Die Zollabfertigung muss sowohl für die Ausfuhr- als auch für die Einfuhrsteuern durchgeführt werden, und alle Zollformalitäten müssen erfüllt sein, damit die Aufgaben des Verkäufers abgeschlossen sind und seine Verantwortung und sein Risiko auf den Käufer übergehen.

    ​​Alternative Klassifizierung der Incoterms

    Mit einem bestimmten Transportmittel

    Incoterms für den Seetransport

    • FAS
    • FOB
    • CIF
    • CFR
    Frachtschiff mit Sendungen unter Incoterms fas fob cif und cfr

    Incoterms für Land-, Luft- oder Seetransport, auch bekannt als multimodaler Transport Incoterms.

    • EXW
    • FCA
    • FAS
    • FOB
    • CPT
    • CIP
    • CIF
    • CFR
    • DAP
    • DPU
    • DDP

    Ob der Verkäufer verpflichtet ist, eine Versicherung abzuschließen oder nicht

    Nur bei den CIP- und CIF-Incoterms ist der Verkäufer verpflichtet, eine Versicherung abzuschließen. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass andere Incoterms den Gefahrenübergang für Verlust oder Beschädigung vor der Beförderung der Güter festlegen. An dieser Stelle kann es zu den meisten Zwischenfällen kommen, sei es ein Verlust des Pakets, eine Beschädigung, ein Diebstahl usw.

    Incoterms 2022: Überblick in Kurzform

    Die Incoterms sind ein sehr nützliches Instrument für den internationalen Verkauf und Versand Ihrer Waren. Die Anwendung dieser Regeln ist theoretisch freiwillig. In der Praxis verwenden die meisten erfahrenen Verkäufer jedoch die Incoterms, um Verwechslungen bei der Lieferung ihrer Aufträge zu vermeiden und die Lieferung zu beschleunigen.

    Als Online-Shop können Sie jeden Incoterm verwenden, den Sie für die Lieferung Ihrer Produkte wünschen. Denken Sie immer daran, zu klären, unter welchem Incoterm Sie die Produkte an Ihre Käufer liefern werden. Wie Sie sich vorstellen können, weiß der Durchschnittsverbraucher nicht, was die einzelnen Modalitäten bedeuten. Möglicherweise wissen sie nicht einmal von der Existenz dieser Incoterms. Daher sollten Sie ihnen nicht nur den gewählten Incoterm mitteilen, sondern ihnen auch erklären, was die gewählte Methode bedeutet, also welche Verantwortlichkeiten die Kunden tragen und welche Sie haben, und für welche Kosten Ihre Kunden verantwortlich sind und für welche Sie als E-Commerce verantwortlich sind.

    Wie bereits erwähnt, werden die Lieferbedingungen, die für Ihre Kunden am akzeptabelsten sind, die DPU und der DDP sein. Natürlich können Sie Ihre Waren auch nach anderen Regeln liefern. Wenn Sie jedoch kein B2B-Unternehmen sind oder Ihre Produkte wirklich etwas Besonderes sind, sollten Sie sich an die erste Variante halten.

    Tabelle Incoterms 2022

    Ladung Transp. Exportzoll Ladung Fracht Entladung Importzoll Transp. Entladung
    EXW
    FCA
    FAS
    FOB
    CPT * * *
    CIP * * *
    CIF *
    CFR *
    DAP
    DPU
    DDP
    Verantwortung des Verkäufers
    Verantwortung des Käufers
    Sonderfälle, bei denen die Kosten und Formalitäten vom Verkäufer getragen werden, das Risiko aber beim Käufer liegt. *

    Der internationale Handel entwickelt sich täglich weiter, und die Incoterms müssen möglicherweise häufiger aktualisiert werden, um den ständig stattfindenden Änderungen gerecht zu werden. Wir empfehlen Ihnen, sich über alle Fragen im Zusammenhang mit Exporten und Importen auf dem Laufenden zu halten, da sie Sie als globales E-Commerce direkt betreffen.

    Wenn Sie mehr über den internationalen Versand und die Zollabfertigung wissen möchten, können Sie unsere Artikel lesen, um zu erfahren, wie Sie die Verwaltung internationaler Verkäufe optimieren und das Beste aus Ihrem E-Commerce herausholen können.

    Fazit

    Jetzt, wo Sie mit den Incoterms vertraut sind, sollten Sie wissen, dass Outvio ein Tool ist, das alle Ihre Sendungen und Rücksendungen automatisiert und vereinfacht.

    Testen Sie Outvio kostenlos und überzeugen Sie sich von den vielen Vorteilen, die Sie haben, wenn Sie Outvio zum Dreh- und Angelpunkt für Ihre Geschäfte machen.