E-Commerce

Reverse Logistik: Leitfaden, Beispiele und Tipps zur Optimierung

Julius Hoffmann

Julius Hoffmann

May 12, 2022

Reverse Logistik: die Bedeutung des Retourenprozesses

In diesem Artikel

  • iconWas ist Reverse Logistik?
  • iconWie kann man eine günstige Reverse Logistik erreichen?
  • iconHäufig gestellte Fragen zur Reverse Logistik
  • iconFazit
  • Die Reverse Logistik ist der Vorgang, der für den Rücktransport von Produkten an ihren Ursprungsort verantwortlich ist.

    Diese Art von Verfahren hat in den letzten Jahren aufgrund des Booms von Rücksendungen im E-Commerce zunehmend an Bedeutung gewonnen. Wenn Sie ein Online Shop betreiben und Ihren Kunden ein gutes Einkaufserlebnis bieten möchten, ist eine effiziente Rückwärtslogistik unerlässlich.

    Was ist Reverse Logistik?

    Eine Definition für die Rückwärtslogistik zu finden, kann schwierig sein, da ihre Aktivitäten je nach Branche oder Art des Online-Shops sehr unterschiedlich sind.

    Ganz allgemein kann man sagen, dass die Rückwärtslogistik alle Prozesse umfasst, die darauf abzielen, ein Produkt entlang der Lieferkette von Punkt B nach Punkt A zu transportieren, um es anschließend auszutauschen, zu reparieren, zu recyceln, zu entsorgen oder zu ersetzen.

    Es stimmt zwar, dass all diese Aktivitäten zusätzliche Anstrengungen Ihrerseits erfordern, wenn Sie sie richtig durchführen wollen, aber sie werden Ihnen auch helfen, Ihren Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten und die Beziehung zu ihnen zu stärken.

    Arten von Reverse Logistics

    • Reverse Logistics für das Recycling: umfasst alle Prozesse im Zusammenhang mit dem Recycling von ausrangierten Produkten. Es wird als ein Kreislauf dargestellt, in dem das Produkt für die weitere Verwendung als Rohstoff behandelt wird. Das ultimative Ziel ist es, die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. 
    • Reverse Logistik für Retouren: umfasst die Schritte und Prozesse, die für die Rücksendung eines Produkts vom Bestimmungsort zum Ursprungsort erforderlich sind. Für den E-Commerce ist dies eine äußerst wichtige Aktivität, da sie die operative Kapazität zur Bearbeitung von Retouren bedingt.

    Beispiele für Reverse Logistik

    • Der Umgang mit jeder Art von Rückgabe
    • Lieferausfälle von Online-Shops durch den Spediteur und die Forderung, die Ware an das Lager zurückzuschicken
    • Die Entnahme von Waren aus einem physischen Geschäft, die an das Lager geschickt werden sollen, um die Ladenfläche rentabel zu machen
    • Sortierung und Qualitätskontrolle der Waren, sobald sie im Lager ankommen 
    • Die Aufarbeitung von Gegenständen, damit sie wieder zum Verkauf angeboten werden können
    • Die Vernichtung oder das Recycling von Produkten, die nicht mehr wiederverwendet werden können
    • Die Neupositionierung aller Artikel in ihren jeweiligen Beständen
    • Die Rückgabe von wiederverwendbaren Verpackungen an die Lagerhäuser zur Verwendung in neuen Produktionschargen
    • In Fällen, in denen der Kunde ein defektes Produkt zurückgibt und der Online-Shop es an den ursprünglichen Lieferanten zurückschicken muss. 
    Lager eines Online-Shops, in dem die Rückwärtslogistikprozesse durchgeführt werden

    Wie kann man eine günstige Reverse Logistik erreichen?

    Die heutige Gesellschaft erwartet, dass Ihr Geschäft ein gutes Rückgabepolitik beim Online Kauf hat. Das kann Sie in eine logistische Zwickmühle bringen, aber es ist auch ein großer Wettbewerbsnachteil, dies nicht zu tun.

    Einige Tipps, um dies zu erreichen, sind:

    • Verwenden Sie Rohstoffe von Produkten, die nicht weiterverkauft werden können
    • Richten Sie in Ihrem Lager einen Bereich ein, in dem die Wiederaufbereitung von Produkten durchgeführt werden kann, ohne andere Prozesse zu stören
    • Verwenden Sie den Anbieter mit dem niedrigsten Tarif für jede Region
    • Automatisieren Sie das digitale Retourenmanagement mit einer digitalen After-Sales-Plattform
    • Automatisieren Sie den Kundenservice, um Rückgabeanfragen zu rationalisieren

    Häufig gestellte Fragen zur Reverse Logistik

    Was ist der Unterschied zwischen Reverse- und direkter Logistik?

    Direkte Logistik ist der Weg der Waren vom Hersteller oder Online-Shop zum Endkunden. Die umgekehrte Logistik ist jedoch genau das Gegenteil, nämlich der Weg vom Kunden zum Geschäft oder Hersteller.

    Welche Unternehmen brauchen Reverse Logistics?

    Alle, die ihren Kunden einen Retourenservice anbieten wollen oder die, aus welchen Gründen auch immer, Waren zurück zum ursprünglichen Lieferanten transportieren müssen, sowie alle Unternehmen, die Produkte erzeugen, die mit der Entstehung von Abfall oder Nebenprodukten verbunden sind. Sie müssen auch sicherstellen, dass sie ordnungsgemäß verwaltet werden. 

    Was ist ein gutes Beispiel für eine Rückwärtslogistik?

    Aufgrund seines Rückgaberechts und der Menge an Sendungen, die es durchführt, wird Amazon als eines der besten Rückwärtslogistik-Modelle der Welt gewertet.

    Fazit

    Die Qualität der Rücksendung bestimmt oft die Meinung des Käufers eines Online-Shops. Unter dieser Prämisse ermöglicht die Rückwärtslogistik die Rationalisierung von Prozessen und das Anbieten einer qualitativ hochwertigeren Dienstleistung zu einem niedrigeren Preis, wodurch die Beziehung zwischen dem Kunden und der Marke verbessert und langfristig profitabel wird.

    Mit Outvio hat die Reverse Logistik auch erhebliche Auswirkungen auf die Gewinnmargen, da optimierte Prozesse die Betriebskosten senken werden. Dies ist ein wichtiger Punkt für jeden E-Commerce, denn es fördert Einsparungen und Wachstum.