Marketing

Die besten Strategien für E-Commerce Marketing

Sebastian Nolte

Sebastian Nolte

May 31, 2022

Die besten Strategien für E-Commerce Marketing

In diesem Artikel

  • iconWas ist E-Commerce Marketing?
  • iconSEO
  • iconBuyer Persona
  • iconGoogle Ads
  • iconInbound Marketing
  • iconPartnerschaften mit anderen Marken
  • iconE-Commerce Marketing mit Outvio stärken
  • iconFazit
  • In einem zunehmend globalen und wettbewerbsintensiven Markt ist E-Commerce Marketing unerlässlich, um sicherzustellen, dass sich Ihr Online-Shop von den anderen abhebt.

    Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Besucher in Ihren Online-Shop locken und diese Besucher in Verkäufe umwandeln können, lesen Sie weiter und entdecken Sie die Maßnahmen, die in einer erfolgreichen E-Commerce Marketingstrategie nicht fehlen dürfen.

    Was ist E-Commerce Marketing?

    Zu verstehen, wie man Kunden in den eigenen Online-Shop locken kann, ist eine der größten Herausforderungen im E-Commerce Sektor. Denn ohne Kunden gibt es kein Geschäft.

    E-Commerce Marketing ist die Gesamtheit der Maßnahmen, die darauf abzielen, einen Online-Shop bei der Zielgruppe bekannt zu machen, wie:

    • Besucher auf den Online-Shop lenken
    • Umwandlung dieses Verkehrs in Kunden
    • Kundenbindung aufbauen und sie zu mehr und hochwertigeren Käufen anregen

    Online-Shop Marketing ist mehr als eine Reihe von einmaligen Werbeaktionen. Es ist eine langfristige Strategie, die auf einer dauerhaften Beziehung zwischen der Marke und dem Kunden basiert, die über einen längeren Zeitraum gepflegt werden muss.

    Hier sind die wichtigsten Aspekte, die Sie bei der Entwicklung einer Marketingstrategie für den E-Commerce beachten müssen:

    SEO

    Die organische Suche bei Google ist für etwa 43 % des Verkehrs im E-Commerce verantwortlich. Daher ist SEO (Search Engine Optimization), an der Ihre Website bei Google oder einer anderen Suchmaschine erscheint, wenn ein Nutzer nach Produkten oder Themen sucht, die eng mit Ihrem Unternehmen verbunden sind, ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Sie Kunden für Ihren Online-Shop gewinnen können. 

    Lassen Sie uns einen Blick auf einige Tipps werfen, wie Sie Ihr SEO verbessern können:

    • Analysieren Sie die Keywords sorgfältig. Vergewissern Sie sich, dass die von Ihnen gewählten Wörter nicht nur das Wesen Ihres Unternehmens und sein Leistungsversprechen widerspiegeln, sondern auch eine interessante Anzahl monatlicher Suchanfragen aufweisen
    • Arbeiten SEO On Page. Der interne Inhalt einer Website sollte nach einer Reihe von Techniken zur Positionierung optimiert werden, die als On Page SEO bekannt sind. Einige dieser Techniken sind die Bevorzugung von Titeln, die Verwendung der richtigen Keywords, die Optimierung von Bildern und die Erstellung der richtigen Meta-Titel und Meta-Beschreibungen
    seo-analyse im ecommerce marketing

    Buyer Persona

    Der erste Schritt bei der Erstellung einer Online Marketing Strategie für E-Commerce besteht darin, Ihre Zielgruppe zu definieren. Dies können Sie anhand eine Buyer Persona machen

    Eine Buyer Persona ist eine Darstellung des idealen Kunden des Unternehmens. Um eine solche zu erstellen, müssen Sie auf der Grundlage von Daten und Marktforschung alle Informationen sammeln, die dazu beitragen können, die Art von Personen, für die Ihre Produkte von Interesse sind, besser zu verstehen. 

    Je nach Branche können die relevanten Informationen variieren, aber dies sind einige der Daten, die in Ihrer Buyer Persona enthalten sein müssen: 

    • Demographische Daten. Alter, Geschlecht, Beruf, Kaufkraft und andere
    • Interessen und Hobbys
    • Vorlieben. Was sie mögen und vor allem, was sie nicht mögen
    • Verbrauchsgewohnheiten
    • Was sind ihre Bedenken? Welche Probleme würden sie gerne lösen?
    • Welche Kommunikationskanäle bevorzugen sie und welche sozialen Netzwerke nutzen sie
    • Welche Erwartungen haben sie?

    Gesponsorte Anzeigen werden bei einer Google-Suche vor den organischen Ergebnissen angezeigt. 

    Google Ads im eCommerce Marketing

    Es ist kein Zufall, dass diese Art von Anzeigen als PPC (Pay-per-Click) bezeichnet wird. Daher ist es sinnvoll, dass die Anzeigen für Ihre Zielgruppe segmentiert sind und ein klares Nutzenversprechen enthalten, um zu vermeiden, dass Sie Geld mit Klicks von Leuten verlieren, die nicht wirklich an Ihrem Angebot interessiert sind.

    Dazu ist es wichtig, Keywords zu finden, die das Wesen der Marke widerspiegeln und gleichzeitig den Suchbegriffen entsprechen, die von potenziellen Kunden Ihres Online-Shops verwendet werden.

    Email Marketing

    E-Mail-Marketing ist ein effektiver Weg, um die Produkte Ihres Online-Shops zu bewerben.

    Sie kann genutzt werden, um neue Produkte zu bewerben, Werbeaktionen anzukündigen, Informationen zu verbreiten, die für die Verbraucher von Interesse sein könnten, und sogar, um an der Kasse verlassene Warenkörbe wiederzufinden.

    Ist die neue Sommerkollektion gerade in Ihrem Geschäft eingetroffen? Zeigen Sie Ihren Kunden die letzten Neuheiten. Der Benutzer hat Artikel in den Warenkorb gelegt, aber den Kauf nicht abgeschlossen? Erinnern Sie sie an den Kauf, der noch aussteht, oder schicken Sie ihnen einen Rabattcoupon, um sie zum Abschluss zu bewegen.

    marketing email als teil des ecommerce marketing

    Inbound Marketing

    Das Ziel von Inbound Marketing ist es, potenzielle Kunden durch die Erstellung von Inhalten mit Mehrwert zu fesseln und diese Inhalte zu nutzen, um eine dauerhafte, für beide Seiten vorteilhafte Beziehung aufzubauen und zu pflegen, um die Online-Verkäufe zu steigern.

    Die beliebtesten Inhalte sind in der Regel eBooks, Infografiken oder Webinare. Diese Art von Material ist nicht nur geeignet, qualifizierte Kunden anzuziehen, sondern erhöht auch den Wert der Beziehung zwischen dem E-Commerce und seinen Kunden.

    Bei der Erstellung dieser Art von Inhalten ist es wichtig, dass folgende Aspekte berücksichtigt werden:

    • Thema und Ansatz. Um so viele qualifizierte Leads wie möglich zu gewinnen, sollten Sie sich auf Inhalte konzentrieren, die für Ihre Zielgruppe wirklich interessant sind
    • Erstellen Sie eine gute Landing Page. Ziel der Landing Page ist es, den Nutzer davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, seine Daten im Austausch für Ihren Inhalt zur Verfügung zu stellen. Wir raten Ihnen, in ein attraktives und benutzerfreundliches Design zu investieren, nur die wesentlichen Informationen abzufragen, überlange Formulare zu vermeiden und natürlich die CTA-Schaltfläche (Call to Action) nicht zu vergessen

    Partnerschaften mit anderen Marken

    Durch den Aufbau von Partnerschaften mit Marken, deren Produkte oder Dienstleistungen die Ihren ergänzen, können Sie neue Zielgruppen erreichen.

    Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit sind sehr vielfältig und reichen von der Veröffentlichung von Gastbeiträgen über Videos bis hin zu Beiträgen in den sozialen Medien mit spezifischen Erwähnungen. Darüber hinaus trägt die Zusammenarbeit mit anderen Marken auch dazu bei, Ihr  Image in der Branche zu verbessern. Hier sind einige Beispiele wie Sie anhand von Partnerschaften Ihren E-Commerce Marketing stärken können:

    • Gastbeitrag 
    • Empfehlungen
    • Austausch von Inhalten
    • Gesponserter Beitrag
    • Redirect

    E-Commerce Marketing mit Outvio stärken

    Das Marketing endet nicht, wenn der Verkauf abgeschlossen ist. Vielmehr beginnt die eigentliche Kundenreise während des Post-Checkout-Prozesses. Mit Outvio können Sie Ihr Branding stärken und Upselling-Möglichkeiten nutzen, die Ihnen derzeit entgehen.

    E-Commerce Marketing und Outvio gehen Hand in Hand

    Testen Sie Outvio kostenlos und überzeugen Sie sich von den vielen Vorteilen, die Sie haben, wenn Sie Outvio zum Dreh- und Angelpunkt für Ihre Geschäfte machen.

    Fazit

    E-Commerce Marketing ist unerlässlich, um Besucher auf Ihren Online-Shop zu locken, Besucher in Käufer zu verwandeln und Käufer in treue Kunden.

    In diesem Artikel haben wir einige der wichtigsten Praktiken zusammengestellt, die eine erfolgreiche eCommerce-Marketing-Strategie ausmachen sollten. Setzen Sie sie in die Praxis um und beobachten Sie, wie der Umsatz Ihres Online-Shops steigt.