Marketing

Die Goldene Regeln für ein Ideales Einkaufserlebnis

Sebastian Nolte

Sebastian Nolte

Aug 17, 2022

Die Verbesserung des Online-Einkaufserlebnisses für Ihre Kunden wird den Umsatz steigern und die Zahl der abgebrochenen Warenkörbe verringern.

In diesem Artikel

  • iconWas macht ein gutes Einkaufserlebnis aus?
  • iconFazit
  • Die Verbesserung des Online-Einkaufserlebnisses ist eines der wichtigsten Anliegen des eCommerce, der auf langfristiges Wachstum, Kundenzufriedenheit und -treue ausgerichtet ist.

    Der Grund dafür ist einfach: Ein schlechtes Shopping Erlebnis kann dazu führen, dass Sie einen Kunden für immer verlieren und einen schlechten Ruf für Ihr Unternehmen schaffen.

    Was macht ein gutes Einkaufserlebnis aus?

    Eine schnelle Ladegeschwindigkeit

    Laut Google sind 2 Sekunden die Grenze für eine gute Web-Performance. Daher sollte die Optimierung der Ladezeit ohne Beeinträchtigung des Nutzererlebnisses eines der ersten Ziele sein, wenn Sie Ihre Absprungrate senken und das Online-Shopping-Erlebnis auf allen Geräten verbessern wollen.

    Um die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website zu messen, können Sie zunächst das Tool PageSpeed Insights von Google verwenden.

    Detallierte Produktinformationen

    Sobald Ihre Kunden in Ihrem Online-Shop angekommen sind und gesehen haben, dass die Seite schnell lädt, werden sie sich verschiedene Produktinformationen ansehen.

    In diesen Fällen ist es am besten, diesen Produktdatenblatt so vollständig und attraktiv wie möglich zu gestalten.

    Beispiel für ein Produktdatenblatt

    Dazu ist es wichtig, dass Sie die Suchbegriffe verwenden, die der Kunde bei einem Online-Kauf verwenden würde, dass Sie Fotos und Videos einfügen, die das Aussehen, die Abmessungen oder die Ausführung des Produkts deutlich zeigen, und dass Sie Informationen bereitstellen, die den Käufer beruhigen, wie z. B. einen Größenleitfaden, Ihre Rückgaberichtlinien, die voraussichtliche Lieferzeit oder Bewertungen anderer Kunden.

    Ein hochwertiger Customer Service

    Der Customer Service ist einer der wichtigsten Aspekte eines jeden eCommerce-Unternehmens, bei dem der Kunde und das Online-Einkaufserlebnis im Mittelpunkt stehen.

    Um dies zu erreichen, müssen Sie die Kommunikation so weit wie möglich personalisieren und automatisieren, um schnelle Antworten auf häufig gestellte Fragen zu geben und die Informationen über Ihre Kunden und Besucher zu nutzen, um Marketingstrategien zu entwickeln, die den Verkauf fördern.

    Ein schneller und einfacher Checkout-Prozess

    Als Online-Shop ist es Ihr Hauptziel, zu verkaufen. Dies mag offensichtlich erscheinen, wird aber manchmal von anderen, ebenso wichtigen Aspekten wie Markenbildung oder Kundenservice überschattet.

    Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass je einfacher - und schneller - Ihr Kaufprozess ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Kunde den Kauf abschließen wird.

    Berücksichtigen Sie dabei Aspekte wie die Anzahl der Schritte, die der Käufer unternehmen muss, um den Online-Kauf zu tätigen, und implementieren Sie, wenn es mehrere sind, ein Navigationsmenü, das die Anzahl der Schritte angibt, aus denen der Kaufprozess besteht, und überprüfen Sie die Sichtbarkeit und Größe der Schaltflächen zum Anklicken, wobei Sie sicherstellen müssen, dass sie klar und auffällig sind und sich an der richtigen Stelle befinden, um den Verkauf zu fördern.

    Eine klare und einfache Rückgabepolitik

    Die Rückgabepolitik eines Online-Shops ist eine der ersten Fragen, die ein Online-Käufer stellt, wenn er zum ersten Mal bei einem eCommerce-Unternehmen einkauft.

    Nutzen Sie dazu Outvio und bieten Sie ein individuelles Portal mit Elementen Ihres Brandings an, das es Kunden ermöglicht, in 4 einfachen und schnellen Schritten eine Rücksendung über ihre E-Mail oder Bestelldaten vorzunehmen. 

    Melden Sie sich für Outvio an und bringen Sie Ihre Post-Checkout-Abläufe auf die nächste Stufe.

    CTAs an sichtbaren Stellen

    Ein hoher Konversionsfaktor, der Verkäufe garantiert, ist, dass Sie auf jeder Seite Ihres Online-Shops CTAs (Call to Actions) einbauen.

    Diese Aufforderungen zum Handeln sollten auf auffälligen Schaltflächen an strategischen Stellen platziert werden, die den potenziellen Kunden dazu ermutigen, sich in einen Käufer zu verwandeln.

    Einige Beispiele für nützliche CTAs sind die Schaltfläche "Jetzt kaufen", der Hinweis auf den verbleibenden Betrag für den kostenlosen Versand oder die Schaltfläche, die Sie zum Warenkorb führt, um die Bestellung zu bearbeiten.

    Ein sorgfältiger After-Sales-Prozess

    Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass mit dem Abschluss des Kaufvertrags alles erledigt ist. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Wenn Sie ein etabliertes eCommerce-Unternehmen haben, haben Sie wahrscheinlich bereits erkannt, wie wichtig der Kundendienst in der After-Sales-Phase ist.

    Outvio ist ein After-Sales-Tool für Online-Shops.

    Wenn der Käufer im Mittelpunkt Ihrer eCommerce-Strategie steht, müssen Sie sich unbedingt für alle Prozesse interessieren, die nach dem Verkauf ablaufen: z. B. die Bearbeitung von Anfragen, Benachrichtigungen über den Status und den Standort von Sendungen, mögliche Rücksendungen usw.

    Die After-Sales-Phase ist in vielen Fällen nur der Anfang einer langjährigen Geschäftsbeziehung.

    Fazit

    Nachdem Sie nun die wichtigsten Aspekte zur Steigerung der Kundenzufriedenheit kennen, setzen Sie unsere Tipps um und Sie werden sehen, wie sich das Online-Einkaufserlebnis Ihres eCommerce verbessert.

    Grundlegende Bereiche wie Kundendienst, Kundenbetreuung und eine breite Palette von Zahlungsmöglichkeiten werden oft unterschätzt und ihre Bedeutung und Auswirkungen auf das Einkaufserlebnis werden oft übersehen.

    Eine schnelle und einfache Möglichkeit, einige der häufigsten Probleme beim Checkout zu lösen, ist die Nutzung von Outvio, der Post-Checkout-Plattform, die Dutzende von eCommerce-Prozessen optimiert und automatisiert, um Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe zu bringen und maximale Effizienz zu gewährleisten.